Jean Charles Backes

J. Charles Backes; J.Ch. Backes; Jean Backes; Jean-Charles Backes

Wasserbillig - Luxemburg


Jean-Charles Backes war Malermeister. In den 1920er Jahren führte er im hauptstädtischen Bahnhofsviertel einen Anstreicherbetrieb.

Jean-Charles Backes' Theaterstücke mit Musikeinlagen sind im luxemburgischen Handwerker- und Arbeitermilieu angesiedelt. Die Komödien Sport a Freierei, Pareisser Joffer und Wien huet recht sind Liebesgeschichten, in denen die Liebe über finanzielle Überlegungen triumphiert. Zudem werden die Begriffe von Ehre und Schuld thematisiert, so etwa in dem Minette-Arbeiterstück Fréd a Lêd und in Verluerend Hêm, das Jean-Charles Backes gemeinsam mit Philippe Heyrand frei nach dem Film Quand la chair succombe adaptierte.

Sandra Schmit

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Pit Schlechter
1974 Triviales Theater. Untersuchungen zum volkstümlichen Theater am Beispiel des luxemburgischen Dialektdramas von 1894-1940

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Verzeiong. E Musel-Vollekssteck an drei Akten. Musek vum Clees 1919 1919
Sport a Freierei. Operett an drei Akten. Musek vum Jules Evrard 1926 1926
Pareisser Joffer. Volléksoperett an zwe'n Akten an zwê Tabloen. Musek vum Jules Evrard 1927 1927
Zuletzt geändert 26.08.2016