Pierre Reuter

Paris () - Innsbruck ()


Foto: Pierre Reuter
Pierre Reuter
Foto: ©

Pierre Reuter war der Sohn eines Schneiders. Er verbrachte seine ersten Lebensjahre in Paris. Nach der Rückkehr nach Luxemburg besuchte Pierre Reuter ab 1889 die Schule der Herz-Jesu-Priester in Clairefontaine, 1893 wechselte er ans Athenäum. Nach dem Abitur 1895 besuchte er das Priesterseminar und wurde 1900 zum Priester geweiht. Von 1900 bis 1903 studierte er Deutsch, Französisch und Altphilologie in Luxemburg, Berlin und Paris. Ab 1904 unterrichtete er an der Industrie- und Handelsschule, mit einer Unterbrechung von 1907 bis 1908 am Athenäum, zunächst vor allem Französisch und Latein, ab 1914 als Schulseelsorger Religion. Er starb während eines Ferienaufenthalts in Tirol.

Pierre Reuter hielt Vorträge im Rahmen der katholischen Volkshochschule. In deren Zeitschrift Revue Luxembourgeoise veröffentlichte er den Forschungsbericht Un siècle de grammaire comparée und eine kommentierte Ausgabe unveröffentlichter Briefe von Fénelon. Sein Interesse galt vor allem religiösen Fragen. In den Programmen der Industrie- und Handelsschule von 1910 und 1912 sowie in der Revue Luxembourgeoise, bzw. Nouvelle Revue luxembourgeoise veröffentlichte er zwischen 1919 und 1922 Studien zur vergleichenden Religionsgeschichte, zum Ursprung der Religionen und zum Verhältnis von Christentum und nichtchristlichen Religionen. 1913 hielt er einen Vortrag über den Mitbegründer der Vinzenz-Konferenzen Frédéric Ozanam. Seine Reisebilder aus dem Morgenland gehen auf eine Pilger- und Studienreise in die Türkei, an die biblischen Stätten und nach Ägypten im Jahr 1925 zurück. 1929 gehörte Pierre Reuter zu den Mitorganisatoren der fünften Tagung der Internationalen Woche für Religionsethnologie.

Pierre Marson

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Nouvelle Revue luxembourgeoise. publiée par l'Université populaire et l'Association catholique des étudiants luxembourgeois
Pierre Reuter
Revue Luxembourgeoise. (publiée par l'Université Populaire de Luxembourg)
Pierre Reuter

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1932 In memoriam. In: Luxemburger Wort 11.08.1932.
Anonym (Unbekannt)
1932 Professor Dr. Peter Reuter †. In: Luxemburger Wort 11.08.1932.
Jean Malget
[1998] Pierre Reuter (1876-1932). Damit sie nicht vergessen sind: Camille Fournelle, Adèle Welter, Lé Tanson und allen, die seit vierzig Jahren prägend mich begleitet haben, in Dankbarkeit gewidmet
1999 Dictionnaire de la francophonie luxembourgeoise, suivi d’une Anthologie d’auteurs francophones luxembourgeois contemporains. [Cahiers francophones d’Europe Centre-Orientale; Hors série]
Pierre Marson
2011 "Vun der Sauer bis bei den Nil". Luxemburger Autoren und die islamische Welt. Eine Anthologie

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Reisebilder aus dem Morgenland. Erinnerungen einer Pilgerfahrt nach dem hl. Land 1926 1926
Zuletzt geändert 20.02.2014