Jean Schlechter

J. Schlechter; Johann Schlechter

Merscheid/Pütscheid - Rodingen


Foto: Jean Schlechter
Jean Schlechter
Foto: ©

Nach Studien am Priesterseminar in Luxemburg wurde Jean Schlechter 1910 zum Priester geweiht. Er arbeitete bis 1911 als Koadjutor am Diekircher Konvikt, wurde anschließend Vikar in Esch/Alzette und ab 1916 in Dahlem/Garnich. Von 1921 bis 1931 war er Pfarrer in Kautenbach und danach in Rodingen.

1929 veröffentlichte Jean Schlechter in einem Separatdruck der Ardenner Zeitung einen Reisebericht über eine Pilgerfahrt, die er im Heiligen Jahr 1925 zusammen mit 1200 Luxemburger Frauen und Männern nach Rom unternahm. Detailliert beschreibt er die Reisevorbereitungen, die Zugreise durch Frankreich, die Schweiz und Italien mit den Besuchen von Mailand und Assisi, die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten Roms mit dem Höhepunkt der Papstmesse und -audienz und die Rückfahrt über Florenz und die Westschweiz bis nach Hause. Er geht auf die Mentalität der Italiener sowie auf ihre Ess- und Lebensgewohnheiten ein und lobt insbesondere das faschistische politische System mit seinem strengen Regiment und seiner strammen Disziplin.

Josiane Weber

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Meine Romreise. Erinnerungen aus dem Heiligen Jahr. [Separatdruck der "Ardenner Zeitung"]
Jean Schlechter [Autor(in)]
1929
DEU
1929

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Ardenner Zeitung II. Organ für die Kantone Wiltz, Clerf und Redingen
Jean Schlechter
Zuletzt geändert 12.02.2014