Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Emile Hengen


Foto:
© Pierre Matgé

Emile Hengen

Émile Hengen
Luxemburg

Pseudonyme: emi

Emile Hengen besuchte die Primärschule in Niederkorn und von 1994 bis 2001 das Lycée de garçons in Esch-Alzette. Zwischen 2001 und 2007 studierte er Philosophie, zunächst an der Universität Luxemburg, anschließend an der Universität Heidelberg und zuletzt an der Universität Metz-Nancy II. 2007 schloss er sein Studium mit dem Master 2-Diplom in Philosophie ab.

Seit 2000 ist Emile Hengen als Korrespondent und Freelance in verschiedenen Zeitungen und Radios tätig, so im Tageblatt, Woxx, Queesch und Radio Ara. Von 2008 bis 2012 arbeitete er als Journalist in der Kulturredaktion des Tageblatt. Ab dem Zeitpunkt betätigt er sich als freischaffender Künstler, hauptsächlich in den Bereichen der Kunstfotografie und Serigrafie; 2015 gründete er die Edition Monochrome Photographie.

2011 veröffentlichte Emile Hengen mit Portfolio – An Artbox ein künstlerisches Projekt in Form einer künstlerisch gestalteten  Schatulle, in der 30 in- und ausländische Autoren und Künstler wie Claudine Muno, Alexandra Fixmer, Lé Sibenaler oder Luc Spada einen Beitrag in Form von Literatur, Fotografie, Musik und Malerei leisteten. Seit 2015 beteiligt er sich als Fotograf und Grafiker an Gruppenausstellungen diverser Künstler in abbruchreifen Gebäuden bzw. Hallen, so wie z. B. Quartier 3 in einem alten Haus in Esch-Alzette (2015) oder Zaepert in einer leerstehenden Halle des ehemaligen Escher Schlachthofs (2016) und KM9 in Trier (2017). 2017 veröffentlichte er die Broschüre Une étoile pour vous mit Fotos von Grafiken der Künstlerin Ann Vinck.

Emile Hengens erstes literarisches Werk unnahbar enthält kurze Gedichte und Prosatexte in deutscher Sprache, die um existentielle Gedanken über die Suche nach der inneren Wahrheit und um das Gefühlsleben des lyrischen Ichs kreisen. Der Autor behandelt Themen wie Bindungslosigkeit, Aufopferung, Enttäuschung, Sehnsucht nach der verlorenen Liebe und Fremdheit des unnahbaren Du.

Dieser Artikel wurde verfasst von Josiane Weber Josiane Weber

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    kulturissimo. mensuel culturel et socio-politique
    Verwendete Namen
    Emile Hengen
  • Titel der Zeitschriften
    Queesch. die Zeitschrift für und über Selbstbestimmung des Infoladen 'Schréibs' = le magazine pour et sur l'autodétermination du Infoladen "Schréibs"
    Verwendete Namen
    Emile Hengen
  • Titel der Zeitschriften
    Tageblatt / Escher Tageblatt = Journal d'Esch. Zeitung fir Lëtzebuerg
    Verwendete Namen
    emi
    Emile Hengen
  • Titel der Zeitschriften
    woxx / Grénge Spoun. déi aner Wochenzeitung = l’autre hebdomadaire
    Verwendete Namen
    Emile Hengen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Weber, Josiane: Emile Hengen. Unter: , aktualisiert am 01.08.2017, zuletzt eingesehen am .