Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Arlette Jacques


Foto:
© Collection CNL

Arlette Jacques

Soissons ()

Arlette Jacques  wuchs in der Picardie in Nordfrankreich auf. Sie ist Krankenpflegerin und übte ihren Beruf in Frankreich und in Luxemburg aus, wo sie seit 1976 lebt.

Arlette Jacques  trat 1981 im Rahmen einer Kunstausstellung in Mondorf erstmals mit Gedichten an die Luxemburger Öffentlichkeit. In der Folge veröffentlichte sie Lyrik u. a. in Le Républicain lorrain und legte den Band Les Saisons de mon âme... vor. Ihre durch traditionelle Formen gekennzeichneten und in der Tradition der französischen Romantik stehenden Gedichte thematisieren humanitäre Anliegen und private Verluste, Kindheit und Familie, Liebe und Natur. Seit 2011 publiziert sie Gedichte in Mil’ feuilles par chemins. Revue culturelle du Cepal (Florange).

Arlette Jacques erhielt mehrere Preise, u. a. 1980 die Médaille d'or du Prix de France, 1981 den Premier prix de poésie de l'Académie des belles-lettres du Quercy oder 1993 den Grand Prix international de poésie du Club des ménestrels.

Dieser Artikel wurde verfasst von Pierre Marson

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Mil'feuilles par chemins. Revue Culturelle du CEPAL
    Verwendete Namen
    Arlette Jacques
  • Titel der Zeitschriften
    Républicain Lorrain. est-journal : grand régional d’information, quotidien indépendant
    Verwendete Namen
    Arlette Jacques

Sekundärliteratur

Auszeichnungen

Mitgliedschaft

  • CEPAL- Centre européen pour la promotion des arts et des lettres
Zitiernachweis:
Marson, Pierre: Arlette Jacques. Unter: , aktualisiert am 11.12.2020, zuletzt eingesehen am .