Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Catherine Gitzinger


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Catherine Gitzinger

Luxemburg

Catherine Gitzinger besuchte die Grundschule in Wasserbillig, das Lycée classique in Echternach sowie, von 2002 bis 2007, das Lycée des Arts et Métiers. Anschließend studierte sie an der Universität Trier Kunstgeschichte und Russisch, ab 2010 zusammen mit ihrer  Zwillingsschwester Sophie Gitzinger an der Universität Stirling (UK) Film und Medien. Derzeit ist sie als Luxemburgischlehrerin in der Erwachsenenbildung tätig.

Unter dem Titel Heiansdo: Texter fir Lëtzebuergesch ze üben an ze verstoen (2017) publizierte sie in Zusammenarbeit mit ihrer Schwester ein Arbeitsbuch zur luxemburgischen Sprache, dessen Schwerpunkt auf Grammatik und Leseverstehen liegt und dessen Übungen auf von den Autorinnen selbst verfassten Texten beruhen.

Catherine Gitzingers bisher einzige literarische Veröffentlichung, der Kurzprosatext De Bam (2018), erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der sich nach der Verwendung eines Haarwaschmittels in einen Baum verwandelt. Durch die Begegnung mit einem anderen mit Bewusstsein ausgestatteten Baum lernt er, dass er einer von vielen beseelten „Zauberbäumen“ ist, die vorher Menschen waren.

Dieser Artikel wurde verfasst von Pierre Marson

Veröffentlichungen

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Marson, Pierre: Catherine Gitzinger. Unter: , aktualisiert am 20.11.2020, zuletzt eingesehen am .